Der Kammermusikkreis
Home

UA 15.04.2011

 

…etwas versetzt sie in Unruhe, Gretchen und die ganze Stadt. Ist es der Fremde? Ist es der heiße Wind? Ist es der hämmernde Puls eines Liedes? Gretchen ist nicht mundtod, sie ist jung und will sich ins Leben stürzen.  Doch was ist die Gretchentragödie? Und was geschah tatsächlich im Gartenhäuschen? - - -

Das Ensemble junger Künstler zeigt szenisch und musikalisch eine Geschichte, die Goethes Themen und Non-Themen aufgreift ohne welche der Tragödie erster Teil nicht entstanden wäre. Die Ausführenden sind Miriam Grimm (Schauspiel), Bernadette Pack (Sopran), Muriel Müth (Blockflöten), Yannis Haug (Marimbaphon & Vibraphon), Nelly Noack (Violoncello, Text, Regie). Die Komposition ist von Mirco Oswald aus Heidelberg.

 

 

Gretchen, Track 1.

für Sopran, eine Schauspielerin, Blockflöten, Marimba und Vibraphon, Violoncello

Text: Nelly Noack, Musik: Mirco Oswald

 

 

Leitung & Regie: Nelly Noack

Sopran: Bernadette Pack

Schauspiel: Miriam Grimm

Blockflöten: Muriel Müth

Schlagwerk: Yannis Haug

Violoncello: Nelly Noack

 

Neue Musik Heidelberg – fremdartig, klassisch, schön.

noa.