Der Kammermusikkreis
Home

Matineekonzerte in der Peterskirche

16. und 21. Januar 2011



Wenn der Sonntags-Gottesdienst vorüber ist und man meint, alle Kirchenbesucher müssten schon den Heimweg angetreten haben, werden die weiten Räume der Peterskirche in der Heidelberger Altstadt in seltsam ungewohnte Töne getaucht. Ob man nun den vorangegangenen Gottesdienst ausklingen lassen möchte oder sich einfach nur von der Musik in den noch jungen Tag tragen lassen möchte:
In einem erlesenen Ambiente tritt das Publikum ein in die von Andreas Häcker und Mirco Oswald geschriebenen Klangwelten, die von einem jungen 11-köpfigen Ensemble der ESG und weiteren Musikern des Kreises ausgeführt werden. Ihre Inspiration erhalten die Komponisten aus verschiedensten Quellen – von Künstlern wie Eric Satie oder Werken wie Goethes Faust. Mal werden Musikstücke von sehnsüchtig expressivem Jazz-Stil getragen, dann wiederum finden sie Anlehnung an klassischen Elementen.
Die moderne Ausrichtung der Matineekonzerte sorgte bei der Jazzmatinee für überraschende Konstellationen. Dort kontrastierten und ergänzten sich Saxophon und Orgel um in einer Improvisation zu gipfeln, welche die Akustik des Raumes und die vergängliche Schönheit gleichermaßen zelebrierte.
Die verschiedensten Geschmäcker und Begehren finden nicht nur durch das vielfältige Programm Erfüllung, sondern zusätzlich auch durch einen Ausschank von Sekt der Region, vom Weingut Clauer aus Schriesheim.
Wer neugierig geworden ist, was sich hinter Worten verbirgt, die – nach Luft ringend – niemals die tatsächliche Erfahrung einzufangen vermögen, ist hiermit wärmstens eingeladen, bei einer der kommenden Matineen selbst zu hören, was die Heidelberger Musikszene hervorbringt.

tau.