Der Kammermusikkreis
Home


Weil die Kunst ein Handwerk ist…


…gab es im antiken Griechenland für Kunst und Handwerk nur ein Wort: téchne. Ein guter Handwerker ist derjenige, der über die entsprechende Technik verfügt, Ideen (idéa) adäquat nachzubilden. Der Tischler ist dann ein guter Handwerker, wenn er einen Tisch in solcher Weise konstruiert, dass er seiner Idee des Tischs möglichst exakt entspricht. Wenn die Idee beinhaltet, dass man daran essen und sitzen kann, dann ist der Tisch der beste, der zu diesem Zweck am dienlichsten ist. Wenn die Idee beinhaltet, den Raum zu schmücken, so ist derjenige der exzellente Tischler, der die perfekte Technik besitzt, diese Idee in der Welt umzusetzen. In der griechischen Antike wird analog der Maler als exzellent betrachtet, der er es vermag, mit einer guten Technik, die Idee, die von einem Bild hat, möglichst getreu nachzubilden.


Zur Kunst braucht es also nicht nur die Idee (idéa), sondern auch die Technik (téchne), diese adäquat umzusetzen

Die Vermengung dessen, was sich erst mit der Zeit durch schärfere Begriffe als unterschiedliche Dinge definiert hat, spiegelt in beide Richtungen: Kunst ist Handwerk und Handwerk ist Kunst. Beide sind in der Antike mit einem Wort belegt: Kunsthandwerk (téchne). Die Instrumentaltechnik wird mit der des Tischlers insofern verglichen, als dass man dem Ausübenden das gewisse pouvoir faire zuspricht, dem Komponisten in dem Falle das savoir faire. Künstler und Handwerker sind gleichermaßen damit beauftragt, die Idee, die sie von einem Werk haben, mittels erlernter Technik umzusetzen. In der Antike wäre eine Ideen-Kunst in der es nur noch um die Originalität eines Einfalls geht - sei er noch so unsinnig - undenkbar gewesen. Die Idee als solche ist ja mit Platon gar nicht personell gedacht und würde gar nicht im Künstler selbst verortet, sondern in einer Sphäre des allgemein Erkennbaren. An dieser platonischen Ideenwelt hat potentiell jeder Mensch im Moment einer Erkenntnis Teil. Doch ist jeder, der einen originären Einfall hat deshalb gleich ein Künstler? Der eigentliche Verdienst des meisterhaften Kunsthandwerks liegt darin, die Idee mittels ausgereifter Technik möglichst exakt in der Welt nachzubilden (mímésis).

 

 

…Weil das Handwerk eine Kunst ist.